So wars: Erfolgreicher erster Spieleabend bei Bürger für Bürger e.V. lockt zahlreiche Besucher jeden Alters an

Am vergangenen Montag, 29.01.2024 fand der erste Spieleabend bei Bürger für Bürger e.V. statt und erfreute sich eines großen Erfolgs. Die Veranstaltung zog viele Besucher an, sowohl jung als auch alt, und erhielt viel Zuspruch von der Gemeinschaft.

Der Spieleabend bot eine breite Palette an Unterhaltungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen. Von klassischen Brettspielen wie Mensch ärgere dich nicht und Scrabble bis hin zu modernen Strategiespielen war für jeden Geschmack etwas dabei. Die Besucher hatten die Möglichkeit, sich in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen und gemeinsam Spaß zu haben.

Besonders erfreulich war die hohe Anzahl an Besuchern jeden Alters. Sowohl Kinder als auchErwachsene fanden Gefallen an den Spielen und genossen die gemeinsame Zeit. Dies zeigt, dass der Spieleabend bei Bürger für Bürger e.V. eine inklusive Veranstaltung ist, die Menschen unterschiedlicher Generationen zusammenbringt.

Die positive Resonanz seitens der Besucher war überwältigend. Die freundliche Atmosphäre und das Engagement der Veranstalter trugen ebenfalls zum Erfolg des Abends bei. Es war deutlich spürbar, dass Bürger für Bürger e.V. eine wichtige Rolle in der Gemeinschaft spielt und Menschen zusammenführt.

Der erste Spieleabend bei Bürger für Bürger e.V. war somit zweifellos ein großer Erfolg. Die hohe Besucherzahl, das positive Feedback und die vielfältigen Spielmöglichkeiten zeugen von einer gelungenen Veranstaltung. Es bleibt zu hoffen, dass weitere Spieleabende folgen werden und noch mehr Menschen die Gelegenheit haben, an diesem unterhaltsamen und inklusiven Event teilzunehmen.

So wars: Frieschobbe mit der Pälzer Cantry Band

Am 15.10.2023 konnte im Vereinsgarten von Bürger für Bürger ein besonders Event stattfinden: Die Pälzer Cantry Bänd im BfB-Gaade. Mit dem Klang ihrer Coverversionen bekannter Evergreens erfüllte die Band den Garten. Die lustigen Songtexte auf Pfälzisch, die sicher jeden der vielen Besucher an die ein oder andere Alltagssituation erinnerte, zauberten zusammen mit der großartigen musikalischen Untermalung ein Lächeln auf alle Gesichter. Passend zur fröhlichen Musik und der guten Laune hatte sich auch die Sonne einen ihrer wohl letzten Arbeitstage ausgesucht, sodass sogar die kalten Temperaturen im Sonnenschein angenehm waren. Demjenigen, dem es doch zu kalt wurde, konnten eine warme Erbsen- oder Kartoffelsuppe oder auch ein warmer Aperolpunsch einheizen. Allerdings kamen auch die klassischen Frühschoppengetränke nicht zu kurz.

Die durch die Rheinpfalz und SWR bekannte Pälzer Cantry Bänd konnte sogar einige eingefleischte Fans begeistern einen Abstecher ins schöne Zellertal zu machen. Aber auch viele Einheimische fanden den Weg in den BfB-Garten, was die Organisatoren sehr erfreute. Neben Klassikern der Band waren auch die Lieder des neuen Albums Ferz mit Krigge sehr beliebt, was dazu führte, dass die mitgebrachten Exemplare in kürzester Zeit ausverkauft waren.

BfB bedankt sich bei der Pälzer Cantry Bänd für den tollen Auftritt, bei allen Helfern für ihren Einsatz sowie bei allen Gästen und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen!

So war’s: Stadtradeln 2023

Die Abschlussveranstaltung fand am 10.09.2023 im Weingut Martinspforte in Einselthum statt. Die Siegerehrung übernahm der Landrat Herr Guth persönlich.

Mit 46 aktiven Radlern und 13 914 Km belegte das Team BfB den 2. Platz in der Teamwertung Donnersbergkreis. Nur durch das Schulteam NPG Kibo ( 96 Aktive) knapp getoppt mit 14571 km.

Hakan Kekec belegte in der Einzelwertung mit tollen 1509 Km den 1. Platz. Respekt und Herzlichen Glückwunsch Hakan !!

Danke an unseren Teamleiter Mathias Grünewald und natürlich allen Aktiven.

Frankenstein im Zellertal


Am Donnerstag , dem 24.8.23, gastierte wieder einmal der Schauspieler Christian Klischat in Harxheim beim sehr rührigen Kulturkreis und Verein ” Bürger für Bürger”.
“Frankenstein -oder der moderne  Prometheus” hieß die Theater-Lesung, basierend auf dem berühmten Roman der Engländerin Mary Shelley ,eingerichtet und inszeniert durch Götz Brandt, mit dem Klischat seit Jahren zusammenarbeitet. Auch heute noch ein aktuelles Thema, so Klischat, gehe es doch ” um die großen Fragen von Wissenschaft und ihren Grenzen”,   z.B. Künstliche Intelligenz.
Im Stück erschafft der junge Naturwissenschaftler Viktor Frankenstein aus toter Materie, Knochen und Leichenteilen, ein vernunftbegabtes, aber abgrundtief hässliches Monster, vor dem sich sogar  sein Schöpfer ekelt, deshalb  aus dem Labor flieht und das Wesen sich selbst überlässt. Weil es von allen Menschen abgelehnt wird, entwickelt es sich zum Bösen und rächt sich an seinem Schöpfer. Es tötet dessen jüngsten Bruder und sorgt dafür, dass das Hausmädchen der Familie für diesen Mord unschuldig hingerichtet wird.
Bei einem Treffen erklärt das Monster Frankenstein, dass nur die Ablehnung und Einsamkeit es böse gemacht habe und bittet ihn, ihm eine Gefährtin zu schaffen. Frankenstein geht zunächst darauf ein, fürchtet aber,  dann eine Gefahr für die Menschheit zu erschaffen. Aus Schmerz und Rache ermordet das Monster Frankensteins besten Freund , sowie seine Braut in der Hochzeitsnacht. Der Vater stirbt vor Gram.  
Da nun alle seine Liebsten durch das Monster gestorben sind, macht sich Frankenstein auf die Jagd nach ihm, um es ebenfalls zu töten. Er verfolgt es durch viele Länder, sogar bis ins nördliche Eismeer, ohne seiner habhaft zu werden. Halbtot wird er von einem Segelschiff gerettet. Dem Kapitän erzählt er seine schreckliche Geschichte, die dieser dann in Briefen an seine Schwester weiter gibt. Frankenstein stirbt auf dem Schiff, das Monster verschwindet in der Eiswüste.
Das Publikum war von der Geschichte und dem Schauspieler total fasziniert . Durch seine ausladenden Gesten, seine ausdrucksstarke Mimik und die nachgeahmten Stimmen der Personen, hier besonders das Röcheln des Monsters, schlug Klischat die Zuhörer in seinen Bann.

Durch das heftige Gewitter konnte leider die Bühne für das Theater nicht eingeweiht werden und alle Gäste samt Schauspieler fanden unter dem Zelt Platz. Schade war, dass die Sicht so etwas eingeschränkt war, denn Klischat ist Schauspieler durch und durch. Ihn muss man hören und sehen! Trotzdem ein großes Lob für die Verantwortlichen des Vereins, dass sie es immer wieder schaffen, so großartige Veranstaltungen nach Harxheim zu holen.

von Christel Salfeld

So war’s: Rathauscafé im BfB-Garten

Am 20.08.2023 war es soweit:

Das Rathauscafé fand erstmals im BfB-Garten statt, ideal bei Temperaturen über 30 Grad. Die hohen Bäume spendeten angenehmen Schatten.

Ein großes Danke geht an alle Helfer vor Ort und Kuchenbäcker im Hintergrund. Ohne diese Bereitschaft wäre das Café nicht möglich.

Und nicht zu vergessen die zahlreichen Gäste.

Ein gelungener Tag !

So war’s: Reiner spielt Mey im BfB-Garten

Mit dem im Zellertal inzwischen sehr gut bekannten und beliebten Mey-Interpreten Reiner Roßkopf lud das Team von Bürger für Bürger e.V. zur Feuertaufe in den neuen BfB-Garten in der Kurpfalzstraße Zellertal-Harxheim. Bereits kurz nach Öffnung des Gartens zeichnete sich großes Interesse ab. Schnell füllten sich das Zelt und die zusätzlich aufgestellten Tische und Bänke, es wurden über 120 Besucherinnen und Besucher gezählt, viele auch aus näheren und ferneren umliegenden Gemeinden, die vom Vorsitzenden Klaus Kabs begrüßt wurden.

Mit “Musikanten sind in der Stadt” eröffnete Roßkopf “wie gewohnt” seine Darbietungen, aber ansonsten war alles anders. “Hier im Zellertal spiele ich immer in einer anderen Location” kommentierte Roßkopf den Umzug in den neu geschaffenen BfB-Garten. Neben seinem geplanten Repertoire erfüllte er auch Zuschauerwünsche und überraschte mit einer “unplugged” Darbietung bis in die späten Abendstunden.

Für das leibliche Wohl sorgte das BfB-Team mit Hausmacher- und Käsebroten sowie Brezeln. Der Getränke-Ausschank wurde sogar mit einer Cocktail-Bar erweitert.

Nach Zugaben schloss Roßkopf seinen mehrstündigen Auftritt klassisch mit “Guten Nacht, Freunde …”.

Wandertag 2023

Vor der eigenen Haustür ist es nun mal doch am schönsten: Deswegen ging der Bürger-für-Bürger Ausflug dieses Jahr auch wieder durch das Zellertal. Nach einem kleinen Umtrunk am Rathaus in Harxheim, liefen die Wanderer zunächst nach Niefernheim in den Saal Mattinger. Dort wartete eine kräftige Brotzeit auf die Gruppe, die der Förderverein des Glockenturms vorbereitet hatte. Nicht nur Kulinarisches, auch Kulturelles wurde anschließend geboten. Herbert Kranz, Vorsitzender des Fördervereins, stellte das Niefernheimsche Kleinod vor: Der Glockenturm feiert dieses Jahr seinen 180. Geburtstag. Zweimal habe es Glocken in dem Turm gegeben, die aber einmal wahrscheinlich geplündert, beim zweiten Mal während des Zweiten Weltkriegs eingeschmolzen wurden. Das Ziel des Fördervereins ist es nun, ein Glockenspiel im Turm aufzuhängen, damit er wieder Klang in die Gemeinde bringt. Bis dafür genug Spenden gesammelt sind, werden aber noch ein paar Jahre vergehen, schätzt Kranz.

Weiter ging es dann nach Wachenheim zum Kneippbecken – einige Mutige trauten sich trotz der kühlen 13 Grad Wassertemperatur hinein. Zurück führte der Weg die Wanderer vorbei an den Niefernheimer Löchern und „über den Berg“ durch die Weinberge nach Harxheim. Der Abend klang dann im Gasthaus Lind bei Rollbraten und Salaten aus. So ging wieder ein BFB-Wandertag zu Ende. Wiederholung garantiert!

(Beitrag geschrieben von Lea Ochßner)

So wars: Bürgerfrühstück am 01.05.2023

ZELLERTAL-HARXHEIM. Nach längerer Coronapause fand dieses Jahr erneut das beliebte Bürgerfrühstück am 1. Mai statt. Der Verein lud zu einem üppigen Frühstücksbuffet ein, das keine Wünsche offen ließ.

Nach der Begrüßung mit Sekt und Häppchen eröffnete der erste Vorsitzende Klaus Kabs das Buffet und bedankte sich bei den zahlreichen Helfern, die den Verein am Tag selbst sowie bei den vielen Vorbereitungen so toll unterstützt haben. Wie die letzten Jahre zuvor war das Bürgerfrühstück für alle ein gelungener Tag!

STADTRADELN – Wir machen mit!

Bürger für Bürger e.V. beteiligt sich an der Initiative “STADTRADELN – Radeln für ein gutes Klima“.

Im Zeitraum vom 03.07. bis zum 23.07.2023 sammeln wir wieder gemeinsam mit vielen Mitstreitern im Donnersbergkreis Fahrrad-Kilometer und vermeiden dabei CO2.

Lasst uns statt dem Auto einmal mehr das Fahrrad benutzen. Gemeinsam können wir etwas bewirken!

So können Sie mitmachen und uns dabei unterstützen:

  1. App “Stadtradeln” herunterladen oder den Link öffnen.
  2. Bundesland und Kommune auswählen
  3. Dem vorhandenen Team “Bürger für Bürger Zellertal” beitreten
  4. Kostenlos registrieren
  5. Losradeln!